Hofschau 2015

 

Schulung 2015 beim RGZV  

„Seltene“ von der Roten Liste werden gezüchtet                                     

    „Die Qualität muss bei unseren Rassehühnern stimmen“, forderte Hans-Joachim Therburg von den Züchtern bei der Hof- und Lehrschulung am Wochenende in Algermissen. Der Vorsitzende des Rassegeflügelzuchtvereins holte unmittelbar vor der beginnenden Ausstellungssaison alle seine Hobbyzüchter zu dieser Lehrstunde-Gala zusammen. Durch solche fachlichen Schulungen erreichten die RGZV-Züchter inzwischen die höchste Liga.    

   Die Bilanz kann sich sehen lassen. Im Zeitraum der letzten             17 Jahre steigerte der RGZV seine erstaunliche Erfolgssammlung auf 50 nationale und internationale Titel.

   Was die Algermissener Hobbyzüchter bei dieser Veranstaltung in der Ausstellungshalle Ingelmann an Hühnerrassen vorstellten, zählte schon zur Auslese. Das bestätigte auch der Sonderrichter Hermfried Edzards vom Landesverband Hannoverscher Rassegeflügelzüchter. Der Fachmann aus Wienhausen nahm im Beisein der Züchter jedes Tier unter die Lupe und führte gleichzeitig Beurteilungen durch.

   Im Vorstellungsfeld der Rassen waren sogar Vertreter dabei,   die als Raritäten gelten und in Deutschland auf der Roten Liste stehen. Das waren die selten gewordenen Wirtschaftshühner           der Mechelner, Lachshühner, Sulmtaler und die der Deutschen Reichshühner. „Unsere Züchter wollen alte und bedrohte Hühnerrassen vor dem Aussterben bewahren, um damit die biologische Vielfalt für die Nachwelt zu erhalten“, sagte Hans-Joachim Therburg. Seit Jahrzehnten fungiert er in Algermissen auch als Zuchtwart.

   Bei dieser Lehrveranstaltung gab es echte „Hingucker“ wie beispielsweise die Riesenhühner der weltweit verbreiteten Jersey Giant aus den USA, die durchaus zwölf Pfund auf die Waage bringen. In dieser Kategorie standen auch die Orloffs, ein kämpferartiges Huhn mit vollem Backen- und Kinnbart aus dem europäischen Teil Russlands. Solche Rassehühner-Kollektionen sind bei der diesjährigen Algermissener Ausstellung am 31. Oktober/1. November zu sehen. Bei der Deutschen Junggeflügelschau auf dem Messegelände in Hannover, der größten Junggeflügelschauen der Welt, und bei der Deutschen Rassetaubenschau in Leipzig (Messe) sowie der „Nationalen“ in der Westfalenhalle in Dortmund sind die Spitzenzüchter vom RGZV Algermissen wieder vertreten.    

Text und Bilder: Gerhard Schütte

Sonderrichter Hermfried Edzards 2klein

Wenn Sonderrichter Hermfried Edzards bei der Hof- und Lehrschulung in Algermissen jedes Tier unter die Lupe nahm, waren die Züchter dabei. Auch Hans-Joachim Therburg (links), Vorsitzender und Zuchtwart des RGZV Algermissen, gehörte dazu.   

Kopfpartie Orloff, rotbunt

Mit dem bärtigen und kämpferartigen Orloff-Hahn aus dem Ursprungsland Russland auf Augenhöhe: Züchter Werner Allerkamp.